<< Index H

1848 Im Kieler Stadt- und Adreßbuch von 1848 wird die Holstenbrücke als Brücke zwischen Holstenstraße und Vorstadt erstmals erwähnt.
1872 Ang. als Brückensteig (wird 1871/72 aufgeschüttet)
Der Verbindungsweg zw. Holstenstraße und Kehdenbrücke wird “Brückensteig” genannt.
1904 Holstenbrücke (Wasserlauf kanalisiert 1903/1904)
Ehem. Brückensteig einschl. seiner Verlängerung bis zum Eisenbahndamm erhält den Namen “Holstenbrücke”.
1955 Mittelstück der Holstenbrücke wird in Berliner Platz umbenannt.
Verlauf :-
1872 Am Neumarkt – Holstenstraße
1904 Martensdamm – Eisenbahndamm
1975 Martensdamm – Kaistraße
Benannt nach der damaligen Brücke im Schnittpunkt dieser Straße mit der Holstenstraße.
Die Straße entstand 1903/1904 durch Zuschüttung der kanalartigen Verbindung zwischen Kleiner Kiel und Hafen.
Im Schnittpunkt mit der Holstenstraße stand früher die Holstenbrücke, das Haupteingangstor zur Stadt. (Holstentor bis 1783 Wohnung eines Ratsdieners und des Stadtmusikanten). Das Holstentor wurde 1783 abgerissen und durch eine eiserne Pforte ersetzt. Die Torsperre endete 1831.
Inneres Tor 1444 errichtet; kleineres äußeres Tor 1556 für 1000.-Mark erbaut. 1848 Brücke zwischen Holstenstraße und Vorstadt (mit Schlagbaum). Inneres Tor lag am Ausgang der Holstenstraße; dreistöckiger mit Treppengiebeln verzierter Bau mit Wohnung für Ratsdiener und Stadtmusikanten.
.© Kieler Straßenlexikon

Schreibe einen Kommentar